Maut in Norwegen

Digital Marketing Agency
Anzeige


Obwohl es in Norwegen keine generelle Straßenmaut gibt, ist an einigen Stellen eine Maut fällig.
Die großen Bauprojekte, wie zum Beispiel Tunnel und Brücken, werden in Norwegen durch Mautgebühren finanziert. Zudem versucht der norwegische Staat die Autofahrer mit Mautgebühren aus den Städten fernzuhalten, damit diese vorzugsweise mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren. Um einige Städte wurde ein Ring aus Mautstationen errichtet, an denen jeder bezahlen muss, der in die Stadt fahren will.

Maut in Norwegen – Ohne Mautprobleme unterwegs auf norwegischen Straßen

Die Höhe der Maut in Norwegen ist von Mautstation zu Mautstation unterschiedlich. Für Fahrzeuge bis 3,5to liegt sie zwischen NOK 15,00 und NOK 40,00 und für Fahrzeuge über 3,5to liegt sie zwischen NOK 25,00 und NOK 100,00.
Achtung: Es gibt auch einige Abschnitte, die deutlich teurer sind. Wer die Brücke über den Hardangerfjord (Hardangerbrua) passieren möchte, zahlt bis zu NOK 150,00, bzw. NOK 600,00 für Fahrzeuge über 3,5to. Auf www.autopass.no findet Sie eine aktuelle Übersicht mit den Mautstellen und Kosten.

Die meisten Mautstationen (Bomsstasjon) sind automatisiert. Das heißt, dass die Kennzeichen der Fahrzeuge abfotografiert werden. Es gibt nur noch wenige Stationen, an denen Sie die Maut in bar zahlen müssen.

Generell gibt es drei Möglichkeiten die anfallende Maut zu bezahlen:

  1. Vorabregistrierung auf www.autopass.no/visitors
    Wer als Tourist mit dem Pkw oder Wohnmobil nach Norwegen reist, kann sich vorab bequem mit seiner Kreditkarte und seinem Kennzeichen bei AutoPASS anmelden. Man kann die norwegischen Mautstellen dann ohne Halt passieren.
    Bei der Kontoregistrierung wird ein Betrag (derzeit NOK 300,00 für Fahrzeuge unter 3,5to und NOK 1.000,00 für Fahrzeuge über 3,5to / Stand 03/2014) von Ihrer Kreditkarte abgebucht. Beim Passieren der Mautstellen wird die fällige Maut automatisch von dem hinterlegten Guthaben abgezogen. Ein eventueller Restbetrag wird Ihrer Kreditkarte 85 Tage nach der letzten Passage an einer Mautstelle gutgeschrieben.
  2. Nachträgliche Zahlung der Mautgebühren per Rechnung
    Wenn Sie sich nicht bei AutoPASS registriert haben, bekommt der Fahrzeughalter eine Rechnung per Post zugesandt. Alternativ kann man innerhalb von drei Werktagen die angefallene Maut in einer Maut Servicestation begleichen.
  3. AutoPASS Chip Vertrag
    Diese dritte Variante richtet sich an alle, die regelmäßig oder länger als zwei Monate in Norwegen unterwegs sind. An einer Maut Servicestation können Sie einen Vertrag mit AutoPASS abschließen. Gegen ein Depositum von NOK 200,00 (Stand 03/2014) erhalten Sie einen AutoPASS Chip, der hinter der Windschutzscheibe platziert werden muss.
    Bei jeder Durchfahrt durch eine Mautstation wird diese auf Ihrem Kundenkonto registriert. In regelmäßigen Abständen erhalten Sie eine Rechnung. Wenn Sie den AutoPASS Chip nicht mehr benötigen, dann können Sie ihn an jeder Maut Servicestation oder per Post an AutoPASS zurücksenden. Sie erhalten dann Ihr Depositum zurück erstattet.

Wer denkt, dass er um die Maut in Norwegen herum kommt, sollte achtsam sein.
Wer an manuelle Mautstationen ohne Halt passiert oder die Rechnungen ignoriert, muss mit teils erheblichen zusätzlichen Gebühren und Mahnkosten rechnen.

Motorräder zahlen in Norwegen keine Maut.

Weitere Informationen zum Thema Maut in Norwegen findst du hier: http://www.autopass.no/

(Stand 10/2015)