Alle Artikel von Troll

das norwegische Schulsystem

Das norwegische Bildungssystem – anders und gut

Die norwegische Schulpflicht – obligatorisk skolegang

Einiges läuft in Norwegen anders, als in Deutschland. Manche Dinge sind jedoch relativ ähnlich oder sogar gleich, so zum Beispiel die Schulpflicht.
In Norwegen wurde sie bereits 1739 eingeführt. Sie gilt für Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren. Somit besteht für die Kinder eine zehnjährige Schulpflicht.

Das Schuljahr geht von Ende August bis Mitte Juni des darauffolgenden Jahres.
Dazwischen sind wie bei uns die großen Sommerferien.
Die Benotung der Schüler fängt erst in späteren Klassen an.
Wobei die “6” die beste Note ist und die “1” die schlechteste Note. Continue reading

Die 10 schönsten Städte in Norwegen

Mit atemberaubenden Landschaften und mit seiner landestypischen, einmaligen Architektur gehört Norwegen zu einem der schönsten Länder der Welt. Von kleinen, traditionellen Dörfern am Rande der Fjorde bis hin zu farbenfrohen Städten, die sich über mehrere Inseln erstrecken können, entdecken Sie im nachfolgenden Artikel Norwegens schönste Orte zum Urlaub machen oder gar zum Leben. In diesem Artikel möchten wir die 10 schönsten Städte in Norwegen vorstellen. Continue reading

Die Familienverhältnisse auf Norwegisch

In jedem Norwegischkurs und Norwegischlehrbuch lernt man am Anfang die Vokabeln der Familienverhältnisse auf Norwegisch. Denn schließlich hat jeder eine Mutter und einen Vater, eine Frau oder einen Mann, eine Freundin oder einen Freund.

Familie und Beziehungen Familienverhältnisse auf Norwegisch

Diese Übersicht “Familienverhältnisse auf Norwegisch” als pdf herunterladen.

Im Durchschnitt bekommt eine norwegische Frau (fru, en/ei) 1,7 Kinder. In Norwegen gibt es deshalb viele Kinder (barn, et), die Einzelkinder (enebarn, et) sind. Andere Kinder haben einen Bruder (bror, en) oder eine Schwester (søster, en/ei).


Anzeige


Wenn du eigene Kinder hast, dann hast du entweder eine Tochter (datter, en/ei) oder einen Sohn (sønn, en).

Unter Geschwistern (søsken (plural)) gibt es große Brüder (storebror, en) und kleine Brüder (lillebror, en), sowie große Schwestern (storesøster, en/ei) und kleine Schwestern (lillesøster, en/ei).
Natürlich gibt es in Norwegen auch Zwillinge (tvillinger (plural)), Drillinge (trillinger (plural)) und sehr selten auch Vierlinge (firlinger (plural)).

Deine Eltern (foreldre (plural)) haben selber auch Eltern. Das sind deine Großeltern (besteforeldre (plural))Großmutter (bestemor, en/ei) und Großvater (bestefar, en/ei). In Norwegen spezifiziert man die Großeltern noch in

  • Mutters Mutter (mormor, en/ei)
  • Mutter Vater (morfar, en)
  • Vaters Mutter (farsmor, en/ei)
  • Vaters Vater (farfar, en)

Die Eltern deiner Großeltern sind deine Urgroßmutter (oldemor, en/ei) und Urgroßvater (oldefar, en). Die Generation davor nennt sich Ur-Urgroßmutter (tippoldemor, en/ei) und die Generation davor Ur-Ur-Urgroßmutter (tipptippoldemor, en/ei).

Aus Sicht deiner Großeltern bist du das Enkelkind (barnebarn, et). Für deine Urgroßeltern bist du ein Urenkel (oldebarn, et).

Die Geschwister deiner Eltern sind deine Tante (tante, en/ei) oder dein Onkel (onkel, en). Aus Sicht deines Onkels oder deiner Tante bist du der Neffe (nevø, en) oder die Nichte (niese, en/ei).

Wenn dein Onkel oder deine Tante selber Kinder haben, dann sind das dein Cousin (fetter, en) oder deine Cousine (kusine, en/ei)).

Verheiratete haben zusätzlich zu ihren Eltern noch Schwiegereltern (svigerforeldre (plural))Schwiegervater (svigerfar, en) und Schwiegermutter (svigermor, en/ei).
Der Bruder deiner Ehefrau (kone, en/ei) oder deines Ehemannes (mann, en) ist dein Schwager (svoger, en).
Die Schwester deiner Ehefrau oder deines Ehemannes ist deine Schwägerin (svigerinne, en/ei).

Nützliches Vokabular zum Thema “Familienverhältnisse auf Norwegisch”

Die folgende Übersicht stammt aus dem Buch “Grundwortschatz Deutsch – Norwegisch – Englisch” (ISBN: 978-3732287796). Erhältlich in jedem Buchhandel und bei Amazon.


Anzeige


deutsch norsk english
Baby, das baby, en baby
Bekannte, der kjenning, en acquaintances (plu)
Braut, die brud, en/ei bride
Bräutigam, der brudgom, en groom
Bruder, der bror, en brother
Cousin, der / Vetter, der fetter, en cousin
Cousine, die kusine, en cousin
Ehe, die ekteskap, et marriage
Ehefrau, die kone, en/ei wife
Ehemann, der ektemann, en husband
Ehepaar, das ektepar, et married couple
Ehepartner, der ektefelle, en spouse
Elternteil, das forelder, en parent
Enkelkind, das barnebarn, et grandchild
Familie, die familie, en family
feste(r) Freund(in), die/der kjæreste, en partner
Freund, der venn, en friend
Freundin, die venninne, en/ei friend
Generation, die generasjon, en generation
Geschwister (plu) søsken (plu) siblings (plu)
Großeltern (plu) besteforeldre (plu) grandparents (plu)
Großmutter, die bestemor, en/ei grandmother
Großvater, der bestefar, en grandfather
Hochzeit, die bryllup, et marriage / wedding
Hochzeitstag, der bryllupsdag, en wedding anniversary
Junge, der gutt, en boy
Kind, das barn, et child
Kindheit, die barndom, en childhood
Kleinkind, das småbarn, et infant
Lebenspartner, der samboer, en (life) partner
Liebe, die kjærlighet, en/ei love
Mädchen, das jente, en/ei girl
Mann, der mann, en man
Mutter, die mor, en/ei mother
Nachbarschaft, die naboskap, et neighbourhood
Neffe, der nevø, en nephew
Nichte, die niese, en/ei niece
Onkel, der onkel, en uncle
Partner, der partner, en partner
Scheidung, die skilsmisse, en divorce
Schwager, der svoger, en brother-in-law
Schwägerin, die svigerinne, en/ei sister-in-law
Schwester, die søster, en/ei sister
Schwiegermutter, die svigermor, en/ei mother-in-law
Schwiegersohn, der svigersønn, en son-in-law
Schwiegertochter, die svigerdatter, en/ei daughter-in-law
Schwiegervater, der svigerfar, en father-in-law
Sohn, der sønn, en son
Stiefmutter, die stemor, en/ei stepmother
Stiefsohn, der stesønn, en stepson
Stieftochter, die stedatter, en/ei stepdaughter
Stiefvater, der stefar, en stepfather
Tante, die tante, en/ei aunt
Taufe, die dåp, en christening
Tochter, die datter, en/ei daughter
Trauung, die vielse, en marriage ceremony
Urgroßmutter, die oldemor, en/ei great-grandmother
Urgroßvater, der oldefar, en great-grandfather
Ururgroßmutter, die tippoldemor, en/ei great-great-grandmother
Ururgroßvater, der tippoldefar, en great-great-grandfather
Vater, der far, en father
verheiratet gift married
Verlobte, der/die forlovede, en fiancé / fiancée
verwandt sein mit jmd være i slekt med noen to be related to s.o.
Verwandte, der slektning, en relative
Witwe, die enke, en widow
Witwer, der enkemann, en widower
Zwilling, der tvilling, en twin

Die folgende Übersicht stammt aus dem Buch “Grundwortschatz Deutsch – Norwegisch – Englisch” (ISBN: 978-3732287796). Erhältlich in jedem Buchhandel und bei Amazon.

Norwegisch Grundwortschatz Deutsch Norwegisch Englisch

Die Lofoten entdecken

[Dies ist ein Gastbeitrag von Bendix Holtgraefe von www.Der-Begeisterte.com]

Lofoten ist eine Inselgruppe im Norden Norwegens mit ca. 80 einzelnen Inseln. Durch die hohen und freistehenden Berge ist die Region eines der beeindruckendsten Naturschauspiele Europas. Jeder Naturfotograf sollte sich mindestens einmal an der einzigartigen Natur versucht haben. Neben dem Paradies für Fotografen, sind die Lofoten aber auch ein Hotspot für Wanderer aus aller Welt, da die hunderten Gipfel eine Herausforderung für jeden Erfahrungsgrad stellen.

Atemberaubende Gipfel erwarten dich auf den Lofoten

Man kann atemberaubende, Grass bedeckte, massive und ehrfurchteinflößende Gipfel und gut markierte Pfade erwarten, die einen quer durch die komplette Inselgruppe begleiten. Da nicht alle Gipfel besteigbar sind, lohnt es sich, eine der detaillierten Karten im Touristenzentrum am Anfang der Inselgruppe oder in einem der Dörfer zu erwerben, da diese einen guten Überblick über die örtlichen Gegebenheiten bieten.



In den Lofoten angekommen, kann man sich entweder mit dem eigenen Auto fortbewegen oder sich durch Trampen von Insel zu Insel bewegen. Dadurch, dass die verschiedenen Inseln durch nur eine einzige Hauptstraße verbunden sind, bietet sich das Trampen auf dieser Hauptstraße sehr an. Jeder der sich von Osten nach Westen oder andersherum bewegt, fährt auf dieser Straße entlang.

Da in den Lofoten hauptsächlich Wanderer und Kletterer unterwegs sind und diese dafür bekannt sind, sich gegenseitig zu helfen, ist das Trampen eine sehr beliebt und attraktive Alternative zum eignen Auto. Beim Trampen kann man sich außerdem sehr gut über verschiedene Möglichkeiten zum Wandern austauschen oder sich einen Grundwortschatz in Norwegisch aneignen.

Lofoten und Vesterålen: 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)
11 Bewertungen
Lofoten und Vesterålen: 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)*
  • Literaturregion: Nordische Länder
  • Andrea Kostial, Tobias Kostial
  • Herausgeber: Bergverlag Rother

Wer schon einige Wandererfahrungen hat, weiß sicherlich, wie man seinen Rucksack packt. Da man in den Lofoten nach jedem bestiegenen Berg zurück ins Tal gelangt, kann man sich das Packen des Rucksacks aber ein wenig einfacher machen als bei üblichen Mehrtageswanderungen. Gegeben, dass man mit seinem eigenen Auto in der Region ist, kann man die Sachen die man nur nachts, abends oder früh am Morgen braucht, direkt im Auto lassen.
Das bedeutet, dass man keinen großen 60 oder 80 Liter Rucksack benötigt, da ein 20 Liter Rucksack oft schon ausreicht, um Proviant, eine Regenjacke, die Karte und ggf. ein Handy oder eine Kamera mitzunehmen. Den Rest der Ausrüstung kann man eingeschlossen im Auto lassen und zu Beginn oder am Ende des Tages herausholen, wenn es gebraucht wird. Wenn man ohne eigenes Auto anreist, empfiehlt sich doch eher ein Standard 60/80 Liter Rucksack, in dem man Zelt, Schlafsack und alles andere problemlos unterbringen kann.

Nun kommen wir endlich zum spannendsten Teil des Berichtes, die Highlights der Lofoten:

Geitgalien – der Riese

Geitgalien auf den LofotenDer zweithöchste Berg der Lofoten ist eine Augenweite für sich. Mit 1.100 Metern ragt der Gigant über allen anderen Erhebungen der Inselgruppe heraus und bietet eine spannende Vielfalt an Terrains, Ausblicken und Herausforderungen. Der Pfad beginnt, wie bei fast allen Bergen, direkt an der Küste und steigt zu Beginn nur langsam an. Die erste halbe Stunde kämpft man sich durch einen dichten, aber leicht ausgetretenen Wald, welcher dann mit zunehmenden Höhenmetern komplett verschwindet. Umso höher man kommt, um so steiler wird der von Geröll überschüttete Hang und an vielen Stellen kommt man nur in engen Serpentinen weiter hoch. Der Ausblick vom Gipfel des Geitgalien ist aber jede Anstrengung wert.

Matmora

Eine Wanderung, die auch für Anfänger des Bergsteigens tauglich ist, ist das Besteigen des Matmora der sich mit 788 Metern über dem Meeresspiegel in der Mitte des Rankings um den höchsten Berg der Lofoten finden lässt. Gestartet wird auf der nördlichen Seite des Berges direkt am Wasser und auf dem Weg zum Gipfel passiert man ruhige Täler und seicht bewachsene Wiesen die einem bis zum Gipfel begleiten. Da ein Großteil der Strecke auf platt getretenem Grass oder Erde zurückgelegt wird, hat man generell einen stabilen tritt und die Strecke ist auch für Kinder geeignet. Auf dem Gipfel erwartet einen ein hervorragender Blick auf die umherliegenden Fjords und die etwas flacheren Berge, die rund um den Matmora verteilt sind.

Was genau macht die Lofoten aber so besonders, wenn man sie mit anderen Bergketten vergleicht?

Viele Stimmen sagen, dass sie durch die wenig bewachsenen Hänge und grünen Wiesen, den Alpen sehr ähnlich sind, mit dem kleinen Unterschied, dass die Alpen dreimal so hoch sind. Wer dieses Argument hochbringt, scheint aber zu vergessen, dass das Panorama von den Gipfeln der Lofoten nicht nur die Massiven Berge, sondern auch die majestätischen Fjords zeigt, welche die Berge noch höher wirken lassen und einen einmaligen Ausblick erlauben, den man sonst nirgends auf der Erde findet. Dazu kommen noch die Polarlichter, die im Winter von den Lofoten aus so gut zu sehen sind wie an kaum einem zweiten. Ort auf dieser Erde und die hölzernen Fischerdörfer bringen ein Flair und eine Gelassenheit in die Region, die allen Stress dieser Welt welchen man in die Region bringt, verschwinden lässt.


Anzeige*


Zum Autor:
Mein Name ist Bendix Holtgraefe und ich bin ein 21-Jähriger Student aus Hamburg, der zurzeit in Dänemark Immatrikuliert ist. Seitdem ich die Freiheit dazu habe, reise ich so viel es geht und versuche auf dem Weg alle Berge, Tempel, Höhlen und Wasserfälle zu besuchen.

Lieblings Reiseziele: Der Norden von Skandinavien – Der Süden Kanadas und Laos.

Autor bei Der Begeisterte


Die Lofoten entdecken

Dies ist ein Gastartikel von Bendix Holtgraefe von Der-Begeisterte.com zum Thema „Die Lofoten entdecken“. Bendix hat den Artikel auf meinen Wunsch erstellt und ich habe ihn hier unentgeltlich veröffentlicht.

Danke auch an Bendix für die tollen Bilder. Das Copyright der Bilder liegt bei Bendix Holtgraefe.

Norwegisch lernen mit Musik

Norwegisch lernen mit Musik

Eine tolle und entspannte Art Norwegisch zu lernen ist Musik. Für Anfänger eignen sich am besten norwegische Kinderlieder. Wer sich nicht unbedingt Kinderlieder anhören möchte, kann zu Hause oder von unterwegs die zahlreichen norwegischen Radiosender im Internetstream anhören.



Norwegisch lernen mit Musik – Kostenloser Geheimtipp

Norwegisch lernen mit MusikEine andere Alternative Norwegisch mit Hilfe von Musik zu lernen sind Musikvideos auf Youtube. Ein ganz spezieller Geheimtipp ist die Sendung “Allsang på Grensen“. Allsang på Grensen ist eine Musiksendung, die seit 2007 jährlich und an mehreren Terminen auf TV2 ausgestrahlt wird. Aufgezeichnet wird stimmungsvoll vor Livepublikum auf der Fredriksten Festung in Halden.

In der Sendung treten viele norwegische Künstler auf, die auf Norwegisch singen. Damit jeder mitsingen kann, wird der Text wie beim Karaoke eingeblendet.

So kannst du neben dem Hören auch gleichzeitig den Text lesen. So verstehst du auch mal bei schnell gesungenen Passagen alles. Eine tolle Übung um nebenbei Norwegisch zu lernen.

Ich habe direkt mal einige Videos vom diesjährigen Allsang på Grensen herausgesucht:


Allsang på Grensen 2017 Eröffnung mit den norwegischen Sommerhit Bade Naken von Plumbo

Um den Anforderungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung gerecht zu werden, werden derzeit keine Youtube-Videos integriert dargestellt. Über einen Klick auf folgenden Link gelangst du direkt zu dem Video:

https://www.youtube-nocookie.com/embed/XKwLJTffdYU


Katastrofe – Om Alt Går Til Helvetete

Um den Anforderungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung gerecht zu werden, werden derzeit keine Youtube-Videos integriert dargestellt. Über einen Klick auf folgenden Link gelangst du direkt zu dem Video:

https://www.youtube-nocookie.com/embed/E2RqDRTreL0


Katastrofe – Sangen du hater

Um den Anforderungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung gerecht zu werden, werden derzeit keine Youtube-Videos integriert dargestellt. Über einen Klick auf folgenden Link gelangst du direkt zu dem Video:

https://www.youtube-nocookie.com/embed/UyN-Wa0oHNU


Anzeige*


Freddy Kalas – Gjøre ingenting

Um den Anforderungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung gerecht zu werden, werden derzeit keine Youtube-Videos integriert dargestellt. Über einen Klick auf folgenden Link gelangst du direkt zu dem Video:

https://www.youtube-nocookie.com/embed/MB02ef9fB3Y


Sissel Kyrkjebø – Se liden lyse

Um den Anforderungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung gerecht zu werden, werden derzeit keine Youtube-Videos integriert dargestellt. Über einen Klick auf folgenden Link gelangst du direkt zu dem Video:

https://www.youtube-nocookie.com/embed/bEgjeXsU9y4


Norwegisch lernen mit Musik

Getestet: Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Heute möchte ich euch den Basis Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24* vorstellen. Auf der Seite von Anbieter wird vorgegeben,  dass jeder innerhalb von nur 3 Monaten und mit nur ca. 15-20 Minuten pro Tag Norwegisch lernen kann. Durch den Kurs soll ein Lernfaden führen, der dem Lerner täglich Aufgaben und Tagesziele vorgibt.

Für euch getestet: Der Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Der Basiskurs beinhaltet über 1.300 Wörter. Das sollte für den Anfang genügen.

Neben den Vokabeln beinhaltet der Basis Sprachkurs auch viele Dialogtexte, einen Grammatikteil und viele Lerntipps. Die “einzigartige Langzeitgedächtnis-Lernmethode” verspricht, dass man sich innerhalb kürzester Zeit fließend auf Norwegisch unterhalten kann.

Für € 29,95 wird also viel geboten (bzw. versprochen). Was direkt positiv auffällt ist, dass im Gegensatz zu anderen Online-Sprachkursen für den Zugang keine monatliche Gebühr fällig ist. Die einmalige Gebühr verspricht einen Onlinezugang, der 10 Jahre gültig ist.

Mal sehen, ob es wirklich so einfach ist Norwegisch zu lernen.

Norwegisch lernen – “Lerntag Nr. 1”

Auf der Startseite werden mir gleich meine heutigen Tagesaufgaben genannt. Die heutige Aufgabe ist eine Vokabelaufgabe als Blitzwiederholung.

Nach einigen Lerntagen sollen dann noch weitere Lernmethoden hinzukommen.

Vokabelaufgabe:

Heute werd ich Norwegisch Vokabeln lernen, die ich dann in den nächsten Tagen erneut abgefragt bekomme. Erst wenn ich eine Vokabel 5 mal richtig gewusst habe, gilt das Wort als gelernt.

Bildschirmfoto 2017-08-16 um 16.59.17

Nachdem zuerst das deutsche Wort angezeigt wird, deckt man per Klick die norwegische Übersetzung auf. Daraufhin zeigt sich die norwegische Übersetzung, die dann von einem Sprecher vorgelesen wird. Die norwegische Aussprache prägt sich so sofort mit ein.

Mit dem grünen Button bestätigt man, dass man die Vokabel gekonnt hat. Wenn man die Vokabel nicht wusste, klickt man auf das rote Kreuz. Dann wird die Vokabel im Laufe der Übung nochmal wiederholt.

Bildschirmfoto 2017-08-16 um 16.58.23

Die Blitzwiederholung ist nur eine der vielen Lernmethoden. In den nächsten Tagen sollen noch weitere Methoden hinzukommen.

Wenn ich so im Schnitt 7 Vokabeln am Tag lerne, dann habe ich nach 100 Tagen  schon 700 norwegische Vokabeln gelernt, was dem Niveau 1 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens entspricht.

Meine heutigen Vokabeln:

  • Wie viel? – Hvor mye?
  • Willkommen! – Velkommen!
  • ja – ja
  • nein – nei
  • ich – jeg
  • Hallo! – Hei!
  • Unnskyld – Entschuldigung

Textaufgabe:

In der Textaufgabe des ersten Tages lernt man jemanden zu begrüßen und sich vorzustellen. Außerdem lernt man die ersten Personalpronomen, die Zahlen und die wichtigsten Fragewörter. Man lernt die ersten einfachen (aber wichtigen) Dialoge. Wie bei den Vokabeln werden mir die Dialogtexte auf Norwegisch vorgelesen:

På ferie / Im Urlaub

Henning er på ferie. Han møter Kristin. / Henning ist im Urlaub. Er trifft Kristin.

Henning: “Hei, jeg heter Henning.” / Henning: “Hallo,, ich heiße Henning.”

Bildschirmfoto 2017-08-16 um 17.09.24

Mit einem Klick auf den kleinen Lautsprecher neben dem Text kann man sich den Dialog beliebig oft vorlesen lassen.


 

Wenn du jetzt Lust auf den Sprachkurs von Sprachenlernen24 bekommen hast, aber noch nicht so ganz überzeugt bist, kannst du einen kostenlosen und unverbindlichen Testzugang bekommen.

 Hier kommt ihr zu der Seite von Sprachenlernen24*


Grammatikaufgabe:

Am ersten Tag lerne ich wahlweise etwas über die beiden offiziellen norwegischen Sprachen Nynorsk und Bokmal, oder wie man die norwegischen Sonderzeichen in die Tastatur eintippt. In den nächsten Tagen lernt man z.B. die Deklination der Maskulina und alles über Substantive.

Ich entscheide mich für für “Nynorsk und Bokmål”:

Nynorsk Bokmal Sprachenlernen24

 

Sonstige Aufgabe:

Zum Abschluss gibt es eine Lerntipp: “Wie Sie durch die Assoziationsmethode Ihre Lernzeit um zwei Drittel verkürzen”. Der Text ist verständlich geschrieben und nicht zu lang.

Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Mein Fazit nach dem ersten Lerntag mit den Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Der Aufbau vom Basiskurs ist selbsterklärend. Mit 18 Minuten liege ich etwas über der vorgegebenen Tageslernzeit. Ich habe das Gefühl, dass ich schon gut was gelernt habe. Aber trotzdem fühle ich mich nicht überfordert oder gelangweilt.

Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Morgen geht es weiter…bereits jetzt habe ich 69 Lernmeilen gesammelt. Im Onlineranking kann ich mich mit anderen Norwegischanfängern messen. Das motiviert zusätzlich.

Für mich wird es kein Problem sein, dass ich mir jeden Tag die 15-20 Minuten nehmen kann. Am besten plant man sich die Lernzeit vor oder nach der Lieblingsserie im TV ein. Oder man lernt während der Busfahrt zur Arbeit, auf dem Sofa oder abends im Bett.

Man kann sich von jedem Computer oder jedem Smartphone einloggen. Der Lernfortschritt wird online gespeichert.

Sollte man mal einen Tag verhindert sein, sollte dies kein Problem sein. Am nächsten Tag kann man einfach die Aufgaben von einer vorherigen Lektion wiederholen und die verlorene Zeit so wieder aufholen.

Wenn du jetzt Lust auf den Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24 bekommenhast, aber noch nicht so ganz überzeugt bist, kannst du einen kostenlosen und unverbindlichen Testzugang bekommen. Hier kommt ihr zu der Seite von Sprachenlernen24.*


 

Weiterführende Links:

Norweger sind nette Menschen

Von einem LKW-Fahrer, der viel in Norwegen unterwegs ist, habe ich kürzlich gehört, dass Norweger sehr unhöflich sind. Diese Aussage hat mich ehrlich gesagt etwas geschockt. Ich behaupte, dass es an dem LKW-Fahrer selber gelegen hat. Man sagt ja schließlich auch: “Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es zurück.” Continue reading

Grundwortschatz Deutsch Norwegisch Englisch

Der Norwegisch Grundwortschatz für deinen Lernerfolg

Vor mehr als 10 Jahren habe ich damit begonnen Norwegisch zu lernen. Im Vergleich zu heute gab es damals wenig norwegische Lernmaterialien, so dass man meist auf Lehrbücher aus Norwegen zurückgreifen musste. Dies hat sich mittlerweile zum Glück geändert. Es gibt z.B. “Nils. Norwegisch Lernen mit einer spannenden Geschichte” und norwegische Lehrbücher von Klett und dem Hempen Verlag.

Mangels guter Lernmittel hatte ich Continue reading

In Norwegen studieren

Ein Auslandsstudium absolvieren in einem Land, in das nicht jeder geht, das aber auch nicht zu exotisch ist? Da ist Norwegen genau das Richtige.

Hier wird vergleichsweise viel Geld in Bildung gesteckt, was sich auch für Studenten auszahlt:

  • keine Studiengebühren
  • ein guter Betreuungsschlüssel
  • ein allgemein hoher Lebensstandard, auch unter Studierenden

Die Vorteile eines Studiums in Norwegen

in Norwegen studieren

Die alte Universität in Oslo

Pause vom Studienalltag: Ein Auslandssemester kann eine willkommene Abwechslung vom Studium an der Heimathochschule sein. Man lernt neue Leute kennen, (eine) andere Kultur(en) und kann neue Hobbys entdecken. Insbesondere wen es in die Natur zieht, der kann in Norwegen neue Energie tanken, z.B. während einer Reise durchs Land am Ende des Semesters.

Horizont erweitern: Ein Studium oder auch nur ein Semester an einer Universität im Ausland bringt neuen Input. Die Studierenden lernen andere Methoden, Organisationsstrukturen und Schwerpunkte ihres Studienfachs kennen, die sie gegebenenfalls in ihrem Studium zu Hause nutzen können.

Gute Studienbedingungen: Internationale Studenten profitieren von den vergleichsweise guten Studienbedingungen, auch für sie sind die meisten Studiengänge gebührenfrei.

studium in Norwegen auf nach Norwegen ratgeber

Eine gute Vorbereitung ist wichtig, wenn man in Norwegen studieren will.

Fließende Sprachkenntnisse: Sei es nun Norwegisch oder Englisch – eine dieser Sprachen wird man nach seinem Studienaufenthalt ganz sicher gut beherrschen. Denn um den Vorlesungen folgen zu können, ist schon ein gewisses Sprachniveau erforderlich. Sprachtests vor Studienbeginn können Anreiz sein, sich schon zu Hause mit der geforderten Sprache intensiv auseinanderzusetzen.


Studieren im internationalen Umfeld:
Wer einen der zahlreichen englischsprachigen Studiengänge belegt oder mit dem Erasmus-Programm kommt, wird vor allem an den größeren Universitäten auf Studenten aus der ganzen Welt treffen.

Raus aus der Welt, aber nicht zu weit weg: Oslo ist von Berlin nur rund eineinhalb Flugstunden entfernt. Auch der Rest von Norwegen ist mit Flughäfen gut ausgestattet. So ist man während eines Vollstudiums in Norwegen nicht aus der Welt.


Anzeige*


Ein Studium in Norwegen ist nicht das Richtige für alle, die…

  • den hohen organisatorischen Aufwand eines Auslandsstudiums bzw. Auslandssemesters scheuen.
  • ihr Studium selbst finanzieren müssen und nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung haben, denn die Lebenshaltungskosten sind auch für Studenten hoch.
  • intensiv Norwegisch lernen und engen Kontakt zu Norwegern haben möchten (gilt nur für Erasmus-Austauschsemester und englischsprachige Studiengänge, da man hier vor allem auf internationale Studenten trifft).

Dies ist ein Textauszug zum Thema “In Norwegen studieren” aus dem Ratgeber “Auf nach Norwegen – Jobs, Studium & Praktikum” von Katja Wilke & Judith Wintermann.

Auf nach Norwegen: Jobs, Studium & Praktikum (Jobs, Praktika, Studium)
3 Bewertungen
Auf nach Norwegen: Jobs, Studium & Praktikum (Jobs, Praktika, Studium)*
  • Katja Wilke, Judith Wintermann
  • Herausgeber: Interconnections medien & reise
  • Auflage Nr. 1 (07.09.2016)

Auf nach Norwegen ratgeberDer Ratgeber richtet sich an Leute, die einen Auslandsaufenthalt in Norwegen planen – etwa um dort zu jobben, zu studieren, ein Praktikum zu machen, einen Freiwilligendienst zu leisten oder als Au Pair zu arbeiten.

Das Buch liefert ganz konkrete, praktische Informationen zu den Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts und allem, was damit verbunden ist (Vorbereitung, Organisation, Ansprechpartner etc.).

Persönliche Erfahrungsberichte und Zitate von norwegenerpropten Reisenden sorgen für ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Der ideale Ratgeber für jeden, der in Norwegen studieren möchte

In dem Kapitel Studium erfährst du unter anderem noch mehr über die norwegische Hochschullandschaft, einen Vergleich zwischen Auslandsstudium oder Austauschsemester, viele hilfreiche Tipps zum studentischen Wohnen in Norwegen und die Finanzierung eines Studiums in Norwegen.

Der Ratgeber “Auf nach Norwegen” richtet sich nicht nur Leute, die in Norwegen studieren möchten. Auch Leute, die nach Norwegen Auswandern wollen, finden in dem Ratgeber Nützliches zu

  • Behördengängen
  • der Steuerkarte
  • der Personennummer
  • Infos zur Kontoeröffnung in Norwegen
  • dem norwegischen Gesundheitssystem
  • und vielem mehr

Der Ratgeber ist im Verlag interconnections, Freiburg erschienen und unter der ISBN 978-3-86040-267-2 im Buchhandel erhältlich.

Auf nach Norwegen: Jobs, Studium & Praktikum (Jobs, Praktika, Studium)
3 Bewertungen
Auf nach Norwegen: Jobs, Studium & Praktikum (Jobs, Praktika, Studium)*
  • Katja Wilke, Judith Wintermann
  • Herausgeber: Interconnections medien & reise
  • Auflage Nr. 1 (07.09.2016)

In Norwegen studieren

Sprachreisen nach Norwegen als Aktivurlaub: Lernen in Bewegung

[Dies ist ein Gastbeitrag von Yvonne Moutoux von norwegischkurse.com.]

Wer eine Sprachreise bucht, will auch Land und Leute kennen lernen und nicht nur im Klassenzimmer büffeln. Genau dafür sorge ich, denn “Lernen in Bewegung” ist mein Motto. Seit über zwanzig Jahren biete ich als Muttersprachlerin und studierte Skandinavistin Sprachreisen nach Norwegen an. Aus Erfahrung weiß ich also, dass die Aufnahmefähigkeit deutlich steigt, wenn meine TeilnehmerInnen sich beim Lernen oder auch zwischen den Lernphasen draußen an der frischen Luft bewegen. Und darum plane ich während meiner einwöchigen Norwegischkurse in Oslo, Hovden, Balestrand und Tysnes konsequent gemeinsame Ausflüge ein.

Wie sieht ein typischer Unterrichtstag während einer Wintersprachreise nach Hovden (jedes Jahr im Februar/ März) aus? Und was passiert im Vergleich dazu an einem Kurstag im sommerlichen Oslo? Davon möchte ich gern ein bisschen erzählen.


Anzeige


Hovden im Winter: Ski fahren in der Lernpause

Yvonne Holden-Skihang Sprachreisen nach NorwegenEinen typischen Unterrichtstag gibt es in Hovden nicht, denn wir richten uns nach dem Wetter und den wintersportlichen Vorlieben der TeilnehmerInnen. Die Sonnenstunden nutzen wir in der Regel individuell, um die Ski unterzuschnallen. Deshalb treffen wir uns für den Norwegischunterricht meistens in den Morgenstunden und noch einmal am frühen Abend.

Am ersten Tag gehen wir gemeinsam durchs Dorf, damit alle wissen, wo sie Ski und Schneeschuhe mieten können, wo die Loipen und Skilifte starten, wo sie einkaufen können – zum Beispiel Elchwurst beim Bio-Schlachter – und in den nächsten Tagen der Norwegischunterricht stattfindet.

Yvonne Hovden-LanglaufIm überschaubaren Hovden treffen wir uns zum Norwegisch lernen gern an wechselnden Orten, mal in der kleinen öffentlichen Bibliothek, mal in der gemütlichen Lounge eines Hotels im Zentrum. Der Vorteil ist, dass wir dort jeweils auch die offene Internet-Verbindung nutzen können. Und wenn mehrere Kursteilnehmer in einer größeren Hütte wohnen, bietet sich der Gemeinschaftsraum als Unterrichtsraum an. Dann lernen wir auch mal beim gemeinsamen Frühstück und nutzen damit den Tag optimal aus.

Ein ganz besonderes Ereignis im Laufe der Kurswoche ist gesetzt: Wir treffen uns mit den Schülern des Skigymnasiums, deren Deutschlehrer ein guter Freund von mir ist. Im Tandem wird an einem Vormittag abwechselnd deutsch und norwegisch gesprochen – eine einmalige Chance, den Trainings- und Schulalltag der zukünftigen Ski-Elite Norwegens kennenzulernen!

Oslo im Sommer: Lernen unterwegs, jenseits der klassischen Touristenattraktionen

Yvonne Oslo-MarkaOslo im Sommer lädt zum Flanieren und zum Verweilen in den Cafés unter freiem Himmel ein. Am ersten Unterrichtstag treffen wir uns auf dem Campus der Universität (wo es auch einen sehr gut sortierten Buchladen gibt) und erkunden von dort aus verschiedene Viertel der Stadt zu Fuß.

Viele meiner TeilnehmerInnen nutzen die Chance, im Vorwege selbst einen Beitrag für eine Erkundungstour durch Oslo vorzubereiten. Mal können wir im Botanischen Garten etwas über bedrohte Pflanzenarten erfahren, ein anderes Mal beschäftigen wir uns mit den blauen Schildern (“blå skilt”) an Oslos Häuserwänden, die an berühmte Personen erinnern, die einst dort wohnten. Es wird kein perfekter Vortrag erwartet. Vieles lässt sich in einfachen Sätzen erklären. Manchmal wird vorab ein kleiner Text rundgemailt, so dass sich alle vorbereiten können. Wenn die Zeit es zulässt, dann schließen wir uns einer geführten „humlevandring – la humla suse“ an.

Yvonne Oslo-Boranischer-GartenSo wird die Unterrichtswoche bunt und lebendig – und bei jeder Sprachreise ein bisschen anders. Das ist auch das Geheimrezept, weshalb viele meiner TeilnehmerInnen mehrfach an der Oslo-Sprachreise teilnehmen. :-)

Was sich die TeilnehmerInnen immer wieder wünschen, ist eine kleine Wanderung in der Marka, z. B. auf den Vettakollen. Viele kennen diese wunderbare Natur rund um Oslo noch gar nicht, selbst wenn sie schon einmal in Oslo waren.

Sprachreisen für (leicht) Fortgeschrittene

Was jetzt sicherlich schon deutlich geworden ist: Meine Sprachreisen setzen (bis auf einen Anfängerkurs in Hovden im Sommer) Norwegisch-Grundkenntnisse voraus, mindestens im Umfang von zwei VHS-Kursen, ca. 8 Lektionen, gerne auch mehr. Falls TeilnehmerInnen auf einem unterschiedlichen Stand sind, ist das aufgrund der verlässlich kleinen Gruppe kein Problem. Alle bekommen die individuelle Förderung, die sie brauchen, und profitieren voneinander.

Neben Hovden im Winter und Oslo im Sommer biete ich über das ganze Jahr verteilt weitere Sprachreisen nach Hovden, Balestrand und Tysnes an.

Weitere Informationen zu all meinen Sprachreisen nach Norwegen und anderen Kursangeboten finden Sie auf norwegischkurse.com.


Anzeige


Dies ist ein Gastartikel von Yvonne Moutoux von Norwegischkurse.com zum Thema “Sprachreisen nach Norwegen”. Yvonne hat den Artikel auf meinen Wunsch erstellt und ich habe ihn hier unentgeltlich veröffentlicht.

Danke auch an Yvonne für die tollen Bilder. Copyright liegt bei Yvonne Moutoux.