Norwegisch lernen in München

Teile diesen Beitrag!

Norwegisch lernen in München

Die Norweger nennen ihre Sprache selbst Norsk. Diese nordgermanische Sprache verfügt über einige unterschiedliche Dialekte, ähnlich wie das Deutsche auch. Allerdings existiert auch eine Form der Standardsprache, die vom überwiegenden Teil der Norweger bestens beherrscht wird. Es ist also gar nicht so schwer sich in Norwegen gekonnt mit den Einheimischen zu verständigen, sofern man die Grundlagen der norwegischen Standardsprache in einem Sprachkurs erlernt hat. Wer nun in München das Ansinnen hat Norwegisch zu lernen, der hat in der Regel eine ganz besondere Motivation hierfür. Viele Münchner schätzen Norwegen als Reiseland, und möchten deshalb gerne die Sätze, Vokalen und Redewendungen des Norwegischen als Alltagssprache beherrschen. Weitere Motivationsgründe, um in München Norwegisch zu lernen, können berufliche Gründe oder ein Studium der norwegischen Sprache in München sein.




So geht es –  Norwegisch lernen in München

Einen Sprachkurs für das Norwegische in München zu finden ist nicht so schwer, wie man sich das vielleicht vorstellen möchte. Natürlich zählt Norwegisch nicht zu den Fremdsprachen, die wirklich jeder schon einmal lernen wollte, und doch gibt es mehrere Optionen. Zum Beispiel bieten die Volkshochschulen in München Sprachkurse verschiedener Niveaustufen für Norwegisch an. Darüber hinaus gibt es in München einige Sprachschulen, die Norwegisch-Kurse im Programm haben.

Norwegisch lernen in München

Interessierte können hier Gruppenkurse oder auch 1:1-Kurse belegen. Außerdem bieten verschiedene Sprachschulen auch Firmenkurse an, die speziell auf den beruflichen Einsatz der norwegischen Sprache eingehen. Wer es ganz intensiv mag, oder am liebsten sein ganz eigenes Lerntempo verfolgt, und deshalb auf Mitschüler verzichten möchte, findet in München auch Privatlehrer, die Norwegisch unterrichten, und ganz gezielt auf die Wünsche ihrer Schüler eingehen können, was die Inhalte des Kurses sowie die Frequenz des Norwegisch-Kurses anbetrifft.



Eine klasse Alternative: Norwegisch lernen mit einem Online-Sprachkurs

Wer nun jedoch einen sehr stressigen Job hat, oder aber im Schichtbetrieb arbeitet, kann auf Grund dessen Probleme haben einen Norwegisch-Kurs an einer Sprachschule oder Volkshochschule zu absolvieren. Immerhin sind die Stundenpläne hier jeweils für alle Teilnehmer fest vorgegeben und richten sich meist nicht nach den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Kursteilnehmer. In diesem Fall kann ein Online-Sprachkurs, wie zum Beispiel der von Sprachenlernen24 die bessere Kursalternative sein. Denn mit einem solchen Online-Sprachkurs lernt der Schüler immer genau dann, wenn er Zeit hat. Auch, wer einen langen Anfahrtsweg aus dem Umland nach München hat, oder auf Grund körperlicher Einschränkungen nicht mobil ist, wird die Flexibilität eines Online-Sprachkurses schätzen.



Kurse, wie der Norwegisch-Kurs von Sprachenlernen24 können mit einem PC, Laptop, Smartphone oder Tablet absolviert werden. Die Software gibt dem Schüler seine persönliche tägliche Lernportion, die allerhand Übungen beinhaltet, vor. Gelehrt werden neben Phrasen und Redewendungen auch Vokabeln und die norwegische Grammatik. Alle Übungen sind aufeinander abgestimmt und abwechslungsreich gestaltet. So bleibt der Spaß am Lernen auch über einen langen Zeitraum hinweg erhalten. Und auch, was die Motivation angeht, fällt es mit einem abwechslungsreichen Programm leichter, sich täglich mit der norwegischen Sprache auseinanderzusetzen.

Selbst, wenn bei einem Online-Sprachkurs kein Lehrer aus Fleisch und Blut vorhanden ist, sollte es an der Motivation nicht mangeln. Soweit zu Schülern, die nicht die Möglichkeit haben einen Präsenzsprachkurs für Norwegisch in München zu besuchen. Online-Sprachekurse eignen sich jedoch auch bestens für diejenigen, die ihre im Gruppen- oder Einzelkurs mit einer Lehrkraft, und eventuell auch Mitschülern, erworbenen Sprachkenntnisse zu Hause noch vertiefen möchten. Denn meist sind Präsenzsprachkurse derart aufgebaut, dass sie nur zu einem, oder höchsten zu zwei Terminen pro Woche stattfinden.

Dazwischen ist jedoch noch eine ganze Menge Zeit, um sich mit der Sprache, die es zu erlernen gilt, auseinanderzusetzen. Und Studien von Sprachlehr-Experten belegen ohnehin, dass es besser ist sich täglich, wenn vielleicht auch nur für einen kurzen Zeitraum von wenigen Minuten, als einmal pro Woche, aber dann gleich für drei Stunden, mit einer Fremdsprache auseinanderzusetzen. Der Lernerfolg ist durch die tägliche Übung und Anwendung einer Fremdsprache einfach höher. Das gilt auch für die norwegische Sprache. Und natürlich gilt: Je intensiver ein Sprachschüler übt, desto schneller macht er auch Fortschritte. Wer Norwegisch also so schnell wie möglich lernen möchte, sollte alle Möglichkeiten, die sich für einen flotten Spracherwerb anbieten, ausschöpfen.



Teile diesen Beitrag!