Kategorie-Archiv: Für euch getestet…

Getestet: Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Heute möchte ich euch den Basis Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24* vorstellen. Auf der Seite von Anbieter wird vorgegeben,  dass jeder innerhalb von nur 3 Monaten und mit nur ca. 15-20 Minuten pro Tag Norwegisch lernen kann. Durch den Kurs soll ein Lernfaden führen, der dem Lerner täglich Aufgaben und Tagesziele vorgibt.

Für euch getestet: Der Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Der Basiskurs beinhaltet über 1.300 Wörter. Das sollte für den Anfang genügen.

Neben den Vokabeln beinhaltet der Basis Sprachkurs auch viele Dialogtexte, einen Grammatikteil und viele Lerntipps. Die “einzigartige Langzeitgedächtnis-Lernmethode” verspricht, dass man sich innerhalb kürzester Zeit fließend auf Norwegisch unterhalten kann.

Für € 29,95 wird also viel geboten (bzw. versprochen). Was direkt positiv auffällt ist, dass im Gegensatz zu anderen Online-Sprachkursen für den Zugang keine monatliche Gebühr fällig ist. Die einmalige Gebühr verspricht einen Onlinezugang, der 10 Jahre gültig ist.

Mal sehen, ob es wirklich so einfach ist Norwegisch zu lernen.

Norwegisch lernen – “Lerntag Nr. 1”

Auf der Startseite werden mir gleich meine heutigen Tagesaufgaben genannt. Die heutige Aufgabe ist eine Vokabelaufgabe als Blitzwiederholung.

Nach einigen Lerntagen sollen dann noch weitere Lernmethoden hinzukommen.

Vokabelaufgabe:

Heute werd ich Norwegisch Vokabeln lernen, die ich dann in den nächsten Tagen erneut abgefragt bekomme. Erst wenn ich eine Vokabel 5 mal richtig gewusst habe, gilt das Wort als gelernt.

Bildschirmfoto 2017-08-16 um 16.59.17

Nachdem zuerst das deutsche Wort angezeigt wird, deckt man per Klick die norwegische Übersetzung auf. Daraufhin zeigt sich die norwegische Übersetzung, die dann von einem Sprecher vorgelesen wird. Die norwegische Aussprache prägt sich so sofort mit ein.

Mit dem grünen Button bestätigt man, dass man die Vokabel gekonnt hat. Wenn man die Vokabel nicht wusste, klickt man auf das rote Kreuz. Dann wird die Vokabel im Laufe der Übung nochmal wiederholt.

Bildschirmfoto 2017-08-16 um 16.58.23

Die Blitzwiederholung ist nur eine der vielen Lernmethoden. In den nächsten Tagen sollen noch weitere Methoden hinzukommen.

Wenn ich so im Schnitt 7 Vokabeln am Tag lerne, dann habe ich nach 100 Tagen  schon 700 norwegische Vokabeln gelernt, was dem Niveau 1 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens entspricht.

Meine heutigen Vokabeln:

  • Wie viel? – Hvor mye?
  • Willkommen! – Velkommen!
  • ja – ja
  • nein – nei
  • ich – jeg
  • Hallo! – Hei!
  • Unnskyld – Entschuldigung

Textaufgabe:

In der Textaufgabe des ersten Tages lernt man jemanden zu begrüßen und sich vorzustellen. Außerdem lernt man die ersten Personalpronomen, die Zahlen und die wichtigsten Fragewörter. Man lernt die ersten einfachen (aber wichtigen) Dialoge. Wie bei den Vokabeln werden mir die Dialogtexte auf Norwegisch vorgelesen:

På ferie / Im Urlaub

Henning er på ferie. Han møter Kristin. / Henning ist im Urlaub. Er trifft Kristin.

Henning: “Hei, jeg heter Henning.” / Henning: “Hallo,, ich heiße Henning.”

Bildschirmfoto 2017-08-16 um 17.09.24

Mit einem Klick auf den kleinen Lautsprecher neben dem Text kann man sich den Dialog beliebig oft vorlesen lassen.


 

Wenn du jetzt Lust auf den Sprachkurs von Sprachenlernen24 bekommen hast, aber noch nicht so ganz überzeugt bist, kannst du einen kostenlosen und unverbindlichen Testzugang bekommen.

 Hier kommt ihr zu der Seite von Sprachenlernen24*


Grammatikaufgabe:

Am ersten Tag lerne ich wahlweise etwas über die beiden offiziellen norwegischen Sprachen Nynorsk und Bokmal, oder wie man die norwegischen Sonderzeichen in die Tastatur eintippt. In den nächsten Tagen lernt man z.B. die Deklination der Maskulina und alles über Substantive.

Ich entscheide mich für für “Nynorsk und Bokmål”:

Nynorsk Bokmal Sprachenlernen24

 

Sonstige Aufgabe:

Zum Abschluss gibt es eine Lerntipp: “Wie Sie durch die Assoziationsmethode Ihre Lernzeit um zwei Drittel verkürzen”. Der Text ist verständlich geschrieben und nicht zu lang.

Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Mein Fazit nach dem ersten Lerntag mit den Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Der Aufbau vom Basiskurs ist selbsterklärend. Mit 18 Minuten liege ich etwas über der vorgegebenen Tageslernzeit. Ich habe das Gefühl, dass ich schon gut was gelernt habe. Aber trotzdem fühle ich mich nicht überfordert oder gelangweilt.

Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24

Morgen geht es weiter…bereits jetzt habe ich 69 Lernmeilen gesammelt. Im Onlineranking kann ich mich mit anderen Norwegischanfängern messen. Das motiviert zusätzlich.

Für mich wird es kein Problem sein, dass ich mir jeden Tag die 15-20 Minuten nehmen kann. Am besten plant man sich die Lernzeit vor oder nach der Lieblingsserie im TV ein. Oder man lernt während der Busfahrt zur Arbeit, auf dem Sofa oder abends im Bett.

Man kann sich von jedem Computer oder jedem Smartphone einloggen. Der Lernfortschritt wird online gespeichert.

Sollte man mal einen Tag verhindert sein, sollte dies kein Problem sein. Am nächsten Tag kann man einfach die Aufgaben von einer vorherigen Lektion wiederholen und die verlorene Zeit so wieder aufholen.

Wenn du jetzt Lust auf den Norwegisch Sprachkurs von Sprachenlernen24 bekommenhast, aber noch nicht so ganz überzeugt bist, kannst du einen kostenlosen und unverbindlichen Testzugang bekommen. Hier kommt ihr zu der Seite von Sprachenlernen24.*


 

Weiterführende Links:

Grundwortschatz Deutsch Norwegisch Englisch

Der Norwegisch Grundwortschatz für deinen Lernerfolg

Vor mehr als 10 Jahren habe ich damit begonnen Norwegisch zu lernen. Im Vergleich zu heute gab es damals wenig norwegische Lernmaterialien, so dass man meist auf Lehrbücher aus Norwegen zurückgreifen musste. Dies hat sich mittlerweile zum Glück geändert. Es gibt z.B. “Nils. Norwegisch Lernen mit einer spannenden Geschichte” und norwegische Lehrbücher von Klett und dem Hempen Verlag.

Mangels guter Lernmittel hatte ich Continue reading

In Norwegen studieren

Ein Auslandsstudium absolvieren in einem Land, in das nicht jeder geht, das aber auch nicht zu exotisch ist? Da ist Norwegen genau das Richtige.

Hier wird vergleichsweise viel Geld in Bildung gesteckt, was sich auch für Studenten auszahlt:

  • keine Studiengebühren
  • ein guter Betreuungsschlüssel
  • ein allgemein hoher Lebensstandard, auch unter Studierenden

Die Vorteile eines Studiums in Norwegen

in Norwegen studieren

Die alte Universität in Oslo

Pause vom Studienalltag: Ein Auslandssemester kann eine willkommene Abwechslung vom Studium an der Heimathochschule sein. Man lernt neue Leute kennen, (eine) andere Kultur(en) und kann neue Hobbys entdecken. Insbesondere wen es in die Natur zieht, der kann in Norwegen neue Energie tanken, z.B. während einer Reise durchs Land am Ende des Semesters.

Horizont erweitern: Ein Studium oder auch nur ein Semester an einer Universität im Ausland bringt neuen Input. Die Studierenden lernen andere Methoden, Organisationsstrukturen und Schwerpunkte ihres Studienfachs kennen, die sie gegebenenfalls in ihrem Studium zu Hause nutzen können.

Gute Studienbedingungen: Internationale Studenten profitieren von den vergleichsweise guten Studienbedingungen, auch für sie sind die meisten Studiengänge gebührenfrei.

studium in Norwegen auf nach Norwegen ratgeber

Eine gute Vorbereitung ist wichtig, wenn man in Norwegen studieren will.

Fließende Sprachkenntnisse: Sei es nun Norwegisch oder Englisch – eine dieser Sprachen wird man nach seinem Studienaufenthalt ganz sicher gut beherrschen. Denn um den Vorlesungen folgen zu können, ist schon ein gewisses Sprachniveau erforderlich. Sprachtests vor Studienbeginn können Anreiz sein, sich schon zu Hause mit der geforderten Sprache intensiv auseinanderzusetzen.


Studieren im internationalen Umfeld:
Wer einen der zahlreichen englischsprachigen Studiengänge belegt oder mit dem Erasmus-Programm kommt, wird vor allem an den größeren Universitäten auf Studenten aus der ganzen Welt treffen.

Raus aus der Welt, aber nicht zu weit weg: Oslo ist von Berlin nur rund eineinhalb Flugstunden entfernt. Auch der Rest von Norwegen ist mit Flughäfen gut ausgestattet. So ist man während eines Vollstudiums in Norwegen nicht aus der Welt.


Anzeige*


Ein Studium in Norwegen ist nicht das Richtige für alle, die…

  • den hohen organisatorischen Aufwand eines Auslandsstudiums bzw. Auslandssemesters scheuen.
  • ihr Studium selbst finanzieren müssen und nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung haben, denn die Lebenshaltungskosten sind auch für Studenten hoch.
  • intensiv Norwegisch lernen und engen Kontakt zu Norwegern haben möchten (gilt nur für Erasmus-Austauschsemester und englischsprachige Studiengänge, da man hier vor allem auf internationale Studenten trifft).

Dies ist ein Textauszug zum Thema “In Norwegen studieren” aus dem Ratgeber “Auf nach Norwegen – Jobs, Studium & Praktikum” von Katja Wilke & Judith Wintermann.

Auf nach Norwegen: Jobs, Studium & Praktikum (Jobs, Praktika, Studium)
3 Bewertungen
Auf nach Norwegen: Jobs, Studium & Praktikum (Jobs, Praktika, Studium)*
  • Katja Wilke, Judith Wintermann
  • Herausgeber: Interconnections medien & reise
  • Auflage Nr. 1 (07.09.2016)

Auf nach Norwegen ratgeberDer Ratgeber richtet sich an Leute, die einen Auslandsaufenthalt in Norwegen planen – etwa um dort zu jobben, zu studieren, ein Praktikum zu machen, einen Freiwilligendienst zu leisten oder als Au Pair zu arbeiten.

Das Buch liefert ganz konkrete, praktische Informationen zu den Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts und allem, was damit verbunden ist (Vorbereitung, Organisation, Ansprechpartner etc.).

Persönliche Erfahrungsberichte und Zitate von norwegenerpropten Reisenden sorgen für ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Der ideale Ratgeber für jeden, der in Norwegen studieren möchte

In dem Kapitel Studium erfährst du unter anderem noch mehr über die norwegische Hochschullandschaft, einen Vergleich zwischen Auslandsstudium oder Austauschsemester, viele hilfreiche Tipps zum studentischen Wohnen in Norwegen und die Finanzierung eines Studiums in Norwegen.

Der Ratgeber “Auf nach Norwegen” richtet sich nicht nur Leute, die in Norwegen studieren möchten. Auch Leute, die nach Norwegen Auswandern wollen, finden in dem Ratgeber Nützliches zu

  • Behördengängen
  • der Steuerkarte
  • der Personennummer
  • Infos zur Kontoeröffnung in Norwegen
  • dem norwegischen Gesundheitssystem
  • und vielem mehr

Der Ratgeber ist im Verlag interconnections, Freiburg erschienen und unter der ISBN 978-3-86040-267-2 im Buchhandel erhältlich.

Auf nach Norwegen: Jobs, Studium & Praktikum (Jobs, Praktika, Studium)
3 Bewertungen
Auf nach Norwegen: Jobs, Studium & Praktikum (Jobs, Praktika, Studium)*
  • Katja Wilke, Judith Wintermann
  • Herausgeber: Interconnections medien & reise
  • Auflage Nr. 1 (07.09.2016)

In Norwegen studieren

Norwegisch lernen mit Babbel

norwegisch lernen mit babbel

Der Trollfjord auf den Lofoten

Wem ein Norwegischkurs an der Volkshochschule oder Norwegisch Lernbücher zu langweilig sind, der kann auch mit einer App oder einem Onlinekurs Norwegisch lernen. Dabei ist es ganz egal weshalb du Norwegisch lernen willst.

Der große Vorteil von Onlinekursen ist, dass man immer dann lernen kann wenn man Zeit hat. Dies kann zum Beispiel beim Warten auf den Bus, im Zug oder im Wartezimmer eines Arztes sein.

Auf der anderen Seite fehlt bei einem Onlinekurs der persönliche Kontakt zu einem Lehrer oder Lehrerin. Man wird weder in der Aussprache korrigiert, noch kann man Fragen stellen.

Norwegisch lernen mit Babbel – Kann man mit dem Sprachkurs von Babbel wirklich so einfach Norwegisch lernen?

Seit einigen Monaten bietet einer der Marktführer im Bereich „Sprachen online lernen“ auch Norwegisch in seinem Programm an.

Wer kennt nicht die auffälligen orangenen Werbebanner von Babbel? Auch die Fernsehwerbung von Babbel läuft auf vielen Sendern und ist omnipräsent. Was auf den ersten Blick etwas vielleicht nervig erscheint, zeigt doch aber auch, dass Babbel nicht nur stark beworben wird, sondern auch von vielen unabhängigen Webseiten und Norwegisch-Interessierten empfohlen und ausprobiert wird.

Daher habe ich mir jetzt ein eigenes Bild von dem Babbel Norwegischkurs gemacht.

Norwegisch lernen mit babbel

Das Nationaltheater in Oslo

Jedem Interessierten bietet Babbel einen kostenlosen und unverbindlichen Schnupperkurs an. Allerdings ist man bei diesem kostenlosen Kurs schnell am Ende angelangt. Bei mir war es nach 20 Minuten bereits so weit.

Was in der kurzen Probezeit aber direkt positiv aufgefallen ist, sind die Texte und Wörter, die von einer Norwegisch-Muttersprachlerin vorgelesen werden. Von Anfang an wird so auf eine gute Aussprache geachtet. Die Aufgaben sind einfach und sehr abwechslungsreich aufgebaut. Neben Multiple-Choice Aufgaben, muss man Lückentexte füllen und Wörter in die richtige Reihenfolge sortieren.

Grundsätzlich kann man die Probelektion auf dem Handy (Android und iOS), dem Tablet, einem Laptop oder dem Computer machen. Gleiches gilt auch für den eigentlichen Kurs.

Die Konditionen und Preise

Nach dem Ende der Probelektion kann man sich relativ einfach ein Benutzerkonto anlegen. Anschließend stehen einem mehrere Abo-Tarife zur Auswahl (Preisstaffelung Stand April 2016):

  • 1 Monat, 9,95 €
  • 3 Monate, 19,95 € / 6,65 € pro Monat
  • 6 Monate, 33,30 € / 5,55 € pro Monat
  • 12 Monate, 59,40 € / 4,95 € pro Monat

Auch wenn die längeren Abos im Monatspreis deutlich günstiger sind, empfehle ich für den Anfang erstmal nur ein 1-Monats-Abo. In diesem einem Monat stellt man recht schnell fest, ob die Babbel Lernmethode tatsächlich für den eigenen Lerntyp geeignet ist. Nach dem ersten Monat kann man dann natürlich vollkommen unkompliziert in die günstigeren Abos wechseln.

Die Mitgliedschaft bietet noch mehr Features als die kostenlose Probelektion

Mit der Babbel Sprachapp kann man überall und jederzeit Norwegisch lernen

Mit der Babbel Sprachapp kann man überall und jederzeit Norwegisch lernen

Nachdem man nun einen Premiumzugang hat, bekommt man Zugriff auf weitere Features. Unter anderem findet man eine Ausspracheübung. Der norwegische Satz wird von einer Muttersprachlerin vorgesprochen. Anschließend spricht man den Satz nach. Die App bewertet die eigene Aussprache dann mit einem grünen oder roten Rahmen. Nach jeder abgeschlossenen Lektion erhält man motivierende Worte. Außerdem kann man seinen Lernstatus über eine Lernfortschrittsanzeige verfolgen.

Die Vorteile von Babbel

Wer in der Schule schon am liebsten in der letzten Reihe gesessen hat und sich am Unterricht nur wenig beteiligt hat, kann mit dieser App stressfrei und ohne Angst lernen. Andere Mitschüler, vor denen man sich blamieren könnte, gibt es nämlich nicht. Man kann die App in der eigenen Lerngeschwindigkeit benutzen. Anders als im Gruppenunterricht wird man nicht von langsameren Kursteilnehmern gebremst. Auf der anderen Seite kann man Lektionen beliebig oft wiederholen. Abends vor dem Schlafen gehen noch ein wenig Norwegisch lernen? Oder auf der langweiligen Zugfahrt? Mit Babbel kann man lernen wann man Zeit und Lust hat, sogar auf der Toilette.

Nachteile

Leute, die wenig eigene Motivation haben, könnten mit diesem Kurs weniger Lernerfolg haben. Grund ist, dass kein Druck durch zwingende Hausaufgaben aufgebaut wird. Wer seine Norwegischlektionen schleifen lässt, erwartet keine negativen Konsequenzen oder böse Blicke von einem Lehrer oder Mitschülern. Bis auf die Ausspracheübung gibt es keine Rückmeldung, wie von einem richtigen Lehrer. Die App zweit zwar eine falsche Aussprache an, aber gibt keine Tipps oder Verbesserungsvorschläge.

Mein Fazit von Babel Norwegisch

Blick auf dem Fjord von Alesund

Blick auf dem Fjord von Alesund

Wie bei jeder Sprache ist es auch schwierig Norwegisch ohne einen „richtigen“ Lehrer zu lernen. Trotzdem erzielt man mit Babbel schnell grundlegende Lernerfolge, die für eine Reise nach Norwegen vollkommen ausreichend sein werden. Wer schnell fließend Norwegisch lernen möchte, wird an einem Norwegisch-Sprachkurs an einer Sprachschule nicht vorbeikommen. Auch als Ergänzung zu einem Sprachkurs, einem Lehrbuch oder einem Auslandsjahr in Norwegen ist Babbel sehr zu empfehlen, denn zum Üben unterwegs ist Babbel unschlagbar. Am besten verschaffst du dir mit der kostenlosen Probelektion selbst einen Eindruck von Babbel. (Stand der Informationen und Preise in diesem Artikel: April 2016) Die Preise können sich in der Zwischenzeit geändert haben.     


Nils. Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte

Nils. Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte 3Das Lernen einer neuen Sprache im Selbststudium ist meistens alles andere als abwechslungsreich. Zwar gibt es Sprachkurse mit dazugehöriger CD und MP3-Dateien, die neben der korrekten Aussprache auch das auditive Lernen einbeziehen, dennoch sind diese Sprachkurse mehr oder weniger alle nach dem selben Schema aufgebaut: Einzelne Lektionen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten in denen die dazugehörigen Vokabeln und die Grammatik vermittelt werden.

Ganz nach dem Motto Erst die Arbeit und dann das Vergnügen muss man schon sehr lange durchhalten, bis man in der neuen Sprache ganze Bücher und Geschichten lesen und verstehen kann.

Wenn man dann aber erst mal soweit ist, kann man durch das Lesen seine Sprachkenntnisse mit Spaß und Freude verbessern und trainiert halten. Das Norwegisch Lehrbuch, das ich euch vorstellen möchte, macht sich dies zu Nutze.

Norwegisch lernen mit einer Menge Spaß!

Mit Nils und Skapago ist das nun möglich! Damit der Spaß beim Norwegisch Lernen schon von Anfang mit an Bord ist, hat das Team von der Sprachschule Skapago ein ganz besonderes Norwegisch-Lehrbuch entwickelt. Das Buch nennt sich

Nils. Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte

Nils Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte 2Von der ersten Lektion an sind Vokabeln, die Grammatik und Lerntipps in einer spannenden und durchgehenden Geschichte eingebettet, die sich im weiteren Verlauf des Lehrbuches in einen richtigen und spannenden Roman entwickelt. Nebenbei erfährt man als Leser Nützliches über den Aufbau der norwegischen Grammatik und bekommt erste Vokabeln mit. Zusätzlich zu der Handlung sind passende Lektionen mit Übungen eingebaut, die jedoch alles andere als langweilig und eintönig erscheinen. Auch hilfreiche Tipps, wie zum Beispiel das Merken von neuen Wörtern, werden im dem Lehrbuch vorgestellt.

Der Lerner findet sich hier direkt in der Position des Lesers wieder. Dank der spannenden Handlung ist man stets auf den weiteren Fortlauf der Geschichte gespannt und liest so automatisch weiter. Und Lesen heißt in diesem Fall wiederum Lernen.

Trotz des lockeren Aufbaus und der Idee, das man Norwegisch mit der Hilfe einer Geschichte lernen kann, bleiben die Grammatikthemen, unregelmäßige Verben und auch die Landeskunde nicht auf der Strecke.

Damit das Hörverständnis und die norwegische Aussprache nicht zu kurz kommen, findet man auf der zum Buch gehörenden Homepage viele passende Audiodateien und Videos, die die Aussprache erklären, sowie weitere Übungen und einen Vokabeltrainer. Dieses zusätzliche Angebot ist kostenlos.

Ergänzend gibt es für fleißige Lerner die Möglichkeit, gegen Aufpreis passende Videokonferenzen mit richtigen Lehrern zu besuchen.

Neugierig geworden? Hier findest du das Buch direkt bei Amazon,* wo du auch einen kostenlosen Blick in das Buch erhältst.

Nils. Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte. Teil 1 - Norwegischkurs für Anfänger.
23 Bewertungen

Norwegisch lernen mit der Hilfe einer Geschichte

Worüber handelt das Buch?

Erna Langvik hat für ihre achtjährige Enkelin ein besonderes Geburtstagsgeschenk gebastelt: Eine Puppe in Form einer traditionellen norwegischen Nisse. Diese Puppe heißt Nils und führt mit seiner neuen Familie ein glückliches Leben in Oslo. Aber durch einen Zufall findet Nils heraus, dass er für Erna viel mehr bedeutet als nur ein Geburtstagsgeschenk. Ohne es zu wissen, trägt er ein schmerzhaftes Geheimnis mit sich. Während einer abenteuerlichen Reise nach Nordnorwegen hilft er Erna bei einer der schwierigsten Entscheidungen ihres Lebens…

Mein Fazit von dem Buch Nils. Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte

Die Gestaltung des Buches ist freundlich und ansprechend und wirkt sehr gelungen. Bilder geben dem Leser einen zusätzlichen Einblick in die norwegische Lebensweise und lockern das Buch auf.

Einziger Kritikpunkt an dem Buch ist die Haptik. Kräftigere Seiten würden das inhaltlich hochwertige Buch noch weiter aufwerten. Die dünnen Seiten könnten bei starkem und unvorsichtigem Gebrauch in Mitleidenschaft gezogen werden.

Nils Norwegisch lernen mit einer spannenden GeschichteInhaltlich handelt es sich bei dem Buch um ein vollwertiges Lehrbuch, das kein Thema bezüglich der Grammatik offen lässt. Lerner können mit dem Buch das Level A1/A2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens erreichen.

Ob Nils nun einen klassischen Norwegischkurs in einer Sprachschule vollständig ersetzt, ist schwer zu beantworten. Die persönliche Disziplin und Motivation, weshalb man Norwegisch lernt, spielen da eine entscheidende Rolle.

In jedem Fall bringt einen dieses Lehrbuch beim geplanten Selbststudium dank der gelungenen und vielfältigen Integration des Internets ein ganzes Stück weiter. Gute und schnelle Fortschritte, grade zu Beginn des Selbststudiums, sind so garantiert!

Aber auch als abwechslungsreiche Ergänzung zu einem Norwegischstudium oder einem VHS Kurs ist das Buch Nils. Norwegisch lernen mit einer spanenden Geschichte in jedem Fall wärmstens zu empfehlen.

Neugierig geworden? Hier findest du das Buch direkt bei Amazon,* wo du auch einen kostenlosen Blick in das Buch erhältst.

Nils. Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte. Teil 1 - Norwegischkurs für Anfänger.
23 Bewertungen

Fakten über das Buch Nils. Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte:

Taschenbuch: 230 Seiten
Verlag: Skapago (September 2014)
ISBN: 978-3945174012
Preis: € 29,80

Vielen Dank an Werner Skalla von Skapago.eu, der mir auf meinen Wunsch ein Exemplar seines Norwegisch-Lehrbuchs Nils. Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte  zur Verfügung gestellt hat.

Norwegische Vokabelkarten von Lernkarten24

Das Lernen mit Vokabelkarten klingt nun wirklich nicht nach einer revolutionären Art Vokabeln zu lernen und ist vielen sicherlich noch aus der Schulzeit bekannt. Die Tatsache, dass diese Lernmethode schon von mehreren Generationen angewendet wird, spricht aber auch für das Lernen mit Vokabelkarten. Wer seine Lernkarten nicht selber erstellen will, findet bei Lernkarten24 Vokabelkarten für die Sprachen Norwegisch, Schwedisch, Englisch und Dänisch.

Wie lernt man mit norwegischen Vokabelkarten?

Vokabelkartenbeispiel
Man nimmt sich jeden Tag eine bestimmte Anzahl von Vokabelkarten (z.B. sieben) von dem Stapel. Nun geht man jede Vokabel nacheinander durch. Wenn man eine Vokabel gewusst hat, dann könnt ihr die Vokabel in das erste Fach eures Lernkastens stecken. Wenn ihr die Vokabel nicht gewusst habt, dann legt die Karte wieder auf den großen Stapel.

Am nächsten Tag nehmt ihr wieder sieben Vokabeln vom großen Vokabelkartenstapel. Gleiches Prinzip wie am Vortag: Die gekonnten Vokabeln landen in Fach 1, die unbekannten wieder auf dem großen Stapel. Nun nehmt ihr euch Vokabelkarten aus dem ersten Fach und fragt diese durch. Wenn die Vokabel erneut gekonnt wurde, dann landet sie diesmal im zweiten Fach. So lernt ihr alle Vokabelkarten durch, bis alle im letzten Fach gelanget sind.

Das Prinzip ist einfach und genial. Man lernt durch Wiederholungen. Am Ende haben sich die Vokabeln im Langzeitgedächtnis eingebrannt. Es empfiehlt sich, dass man die Vokabelkarten auch in die andere Richtung durchlernt (Norwegisch-Deutsch).

Wer seine norwegischen Vokabelkarten nicht selber schreiben möchte, der kann nun fertige Vokabelkarten bei Lernkarten24 bestellen. Zur Auswahl stehen ein Basisset, ein Aufbau-Wortschatz, Lernkarten mit unregelmäßigen Verben und Satzkarten für den Small-Talk. Die Sets beginnen bei erschwinglichen € 12,90. Für die ganz fleißigen Lernen und Sparfüchse werden aber auch Lernsets mit mehreren Sets und Vokabelkästen angeboten.

Norwegische Vokabelkarten: Das Basis-Set

norwegische vokabelkartenDer Holzkarteikasten bietet Platz für über 1.000 Vokabelkarten, so dass man zu den mitgelieferten 750 Karten noch weitere Karten in den Kasten stecken kann. Das Lernniveau der mitgelieferten Karten entspricht dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen A1/A2. Die Karten sind im A7 Format (10,5×7,4cm) und haben eine gute Größe. Es ist auch Platz für eigene Ergänzungen oder Eselsbrücken vorhanden.

Auf der deutschen Seite wird das Wort genannt. Nomen werden mit Artikel geschrieben. Auf der norwegischen Seite ist es genauso.

Dieses Lernkartenset ist eine tolle Ergänzung zu jedem Norwegischkurs und eignet sich auch für jeden, der seine bereits vorhandenen Norwegischkenntnisse auffrischen möchte. Die Vokabelkarten sind preiswert und eine lohnenswerte Anschaffung.


 

10% Rabatt auf Lernkarten und Lernmaterialien von Lernkarten24
Gültig für alle Artikel, ausgenommen Bücher, die der gesetzlichen Buchpreisbindung unterliegen.
Gutscheincode: 10prozent
(Muss im Warenkorb eingegeben werden.)

Hier kommt ihr zu Lernkarten24, wo man die norwegischen Vokabelkarten erhält.


Womit lernst du Norwegisch?
Lernkarten? Onlinekurs? VHS-Kurs?
Verrate es uns und hinterlasse einen Kommentar.