Ferienhausurlaub in Norwegen – Individuell die Natur genießen

Ferienhausurlaub in Norwegen - Individuell die Natur genießen

Norwegen ist ein einzigartiges Naturparadies mit wundervollen Landschaften. Für Touristen gibt es heutzutage viele verschiedene Möglichkeiten, das Land zu bereisen – je nach persönlichem Gusto. Ein Ferienhaus in Norwegen zu mieten wird dabei immer beliebter. Wir zeigen, was es dabei zu beachten gilt.

Norge, wie Norwegen in der Landessprache heißt, fasziniert immer mehr Menschen und wartet mit grandiosen Naturschauspielen auf. Im hohen Norden Europas kann man das Polarlicht oder die Mitternachtssonne erleben. Außerdem finden sich dort mächtige Gletscher und tief eingeschnittene Fjorde. Im Land der Trolle ist es nicht leicht, sich zu entscheiden, wohin die Reise gehen soll. Viele Urlauber entscheiden sich dafür, Norwegen mit einem Wohnmobil zu bereisen.

Ferienhausurlaub in Norwegen

Das eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, bedeutet aber auch Fahren auf sehr engen Straßen und Serpentinen und durch viele Tunnel. Mittlerweile sind die Campingplätze in den Sommermonaten sogar oft überfüllt. Eine andere Möglichkeit ist die Reise mit dem Postschiff bis zum Nordkap, den sogenannten Hurtigruten. Das Schiff fährt die Küste ab und hält an einigen Punkten an. Es bietet sich dem Reisenden jedoch oft nur kurz die Möglichkeit des Landgangs und zum Teil kann Norwegen so nur sehr oberflächlich bereist werden. Viele Touristen entscheiden sich daher für einen Ferienhaus-Urlaub.

Vorteile eines Ferienhauses

In Norwegen gibt es ein umfangreiches Netz an Ferienhäusern, die über die meisten gängigen Ferienhaus-Portale wie bspw. Fewostay.de im Internet gebucht werden können. Ein Ferienhaus in Norwegen mieten ermöglicht es, das Land besonders intensiv zu erleben. Oft liegen die Ferienunterkünfte an besonders exponierten Stellen eingebettet in wunderschönen Naturlandschaften. Es finden sich Ferienhäuser für große Familien oder den Urlaub mit Freunden bis hin zu romantischen Hütten zu zweit. Der Reisende hat die Qual der Wahl zwischen der Blockhütte in den Bergen, einem Ferienhaus mit modernem Charakter am Meer oder einem klassischen skandinavischem Holzhaus.


Harry Potter auf Norwegisch! - Hörbücher und eBooks
Kostenlos testen! Mit dem Audible und kindleUnlimited Probeabo 3 Monate kostenlos Harry Potter lesen und hören!
www.Amazon.de

Norwegische Lernkarten und Lernmittel
Lerne Norwegisch mit Lernkartensets und Lehrbüchern. 10% Rabatt mit dem Rabattcode "10prozent"
www.Lernkarten24.de

Lerne Norwegisch wesentlich schneller als mit anderen Lernmethoden
Onlinekurs - Erste Unterhaltungen nach bereits 4 Stunden möglich. Jetzt mit bis zu 51% Rabatt starten.
www.Sprachenlernen24.de

Der große Pluspunkt eines Ferienhauses ist, dass man ohne Druck und vorgegebener Reiseroute individuell die Umgebung erkunden kann. Das Ganze im eigenen Tempo. Von Vorteil ist es natürlich, mobil zu sein. Norwegen ist nicht sehr dicht besiedelt und bis zum nächsten Supermarkt sind es manchmal einige Kilometer. Doch diese Form des Urlaubs lässt Raum für Spontaneität und das intensive Erkunden einer bestimmten Region. Die skandinavische Landschaft auf eigene Faust zu entdecken, macht für viele Reisende einen ganz besonderen Reiz aus. Ein Ferienhaus-Urlaub macht unabhängig und ermöglicht es, eine Region intensiver zu erkunden, statt einfach nur durchzufahren.

Besonderheiten von Ferienhäusern in Norwegen

Ein Ferienhaus in Norwegen bietet oft die Möglichkeit, die Ferien in landestypischem Ambiente zu verbringen. Dabei finden sich Unterkünfte in allen Landesteilen von der beliebten Urlaubsregion am Oslofjord im Süden des Landes über Fjordnorwegen an der Westküste bis hin zu den Lofoten. Diese liegen nördlich des Polarkreises und sind eine perfekte Ausgangsbasis, um das Polarlicht zu beobachten.

Bei vielen Ferienunterkünften handelt es sich um die typischen skandinavischen Holzhäuser mit roten oder gelben Fassaden. Diese besitzen einen sehr individuellen Charme und liegen meist inmitten grandioser Natur. Sie finden sich an den tief eingeschnittenen Fjorden, am Meer oder auch hoch auf den Bergen mit Panoramablick. Viele dieser Häuser besitzen eine Sauna und einen eigenen Bootssteg samt Boot. Oft handelt es um einen Angelkahn mit oder ohne Außenbordmotor, der während der gesamten Aufenthaltsdauer genutzt werden kann.

Bootfahren in Norwegen

Bootfahren in Norwegen

Das Leben am und auf dem Wasser ist fest im norwegischen Lebensstil verankert und Boote sind für viele Landesbewohner ein täglicher Gebrauchsgegenstand. Viele Norweger leben am Meer, an einem Fjord oder auch an Flüssen oder Gebirgsseen. Sie nutzen das Boot als Transportmittel, als Fahrgelegenheit zur Schule oder zum Einkaufen, zum Angeln und zum Auslegen von Krebsreusen oder Fischernetzen oder einfach, um in der Freizeit die Natur vom Wasser aus zu erleben. Fast jeder Norweger hat Zugang zu einem Boot und deswegen ist es nicht verwunderlich, dass zu vielen Ferienhäusern auch ein Boot dazugehört.

In Norwegen wird nur für Boote ab 8 Metern Länge und mehr als 25 PS ein Bootsführerschein benötigt. Und auch nur für Personen, die nach dem 1. Januar 1980 geboren sind. Die deutschen Bootsführerscheine sind in Norwegen anerkannt. Jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, darf ein Boot mit bis zu 25 PS und bis zu maximal 8 Metern Länge fahren. Über 16 und unter 18 Jahren ist die Motorstärke auf 10 PS beschränkt. Obwohl die Regelungen beim Bootfahren in Norwegen relativ großzügig gehalten sind, sollte niemand die Gefahren auf dem Wasser unterschätzen. Wind und Wellen können unberechenbar sein. Urlauber sollten daher immer die ausgelegten Bootsregeln befolgen und den Anweisungen des Hausbesitzers oder der Ferienhausvermietung folgen. Bei Nichtbeachten der Vorgaben können empfindliche Bußgelder fällig werden und das Verhalten auf dem Wasser wird von den norwegischen Behörden beobachtet.


Dies ist ein Gastartikel von Alex Drechsel (Fewostay.de)